Home Reisen Null Sterne Hotel mit Butlerservice

Null Sterne Hotel mit Butlerservice

by Nicole-Nadine Hessler
Null Sterne Hotel Null Sterne Hotel
Null Sterne Hotel Null Sterne Hotel
Null Sterne Hotel Null Sterne Hotel
Null Sterne Hotel Null Sterne Hotel

The only star is you! Außergewöhnliche Übernachtungsgelegenheiten boomen. Da wird für den Urlaub die Nacht auf dem Heuboden angeboten. Signature-Suiten sind der Renner in City- und Luxushotels. Und für die erholsame Auszeit mit Wellness und Sport finden Sie in den einschlägigen Katalogen reihenweise Tipps für Apartments mit privatem Jacuzzi und Infinity-Pool. Auffällig ist bei diesen Konzepten, dass es immer ein wenig mehr sein muss. Größerer Pool, mehr Essen, Bett im Kingsize-Format und statt eines Fensters eine Panoramaverglasung, schallgeschützt versteht sich.

Null Stern schwimmt auf skurrile Weise diesem Strom entgegen. Die inzwischen sieben Null-Sterne-Hotels in der Schweiz und in Liechtenstein offerieren ein Doppelbett auf einem fußangenehmen Boden, zwei Nachttischlampen und eine Karaffe mit Wasser für die Abendtoilette als Ersatz für das Marmorbad. Kein Flachbildfernseher, die Klimaanlage wurde eingespart, die schon beinahe übliche Nespresso-Maschine fehlt ebenso. Was Gäste obendrein nicht finden werden, sind Wände und Dach – diese werden von der Natur übernommen.

Als künstlerisches Projekt kommt dieses Hotel rigoros immobilienbefreit daher. Soll heißen, der Gast erlebt Natur so hautnah, wie es selbst beim Camping nicht möglich ist. Dazu haben die Macher die Betten für zwei an außergewöhnlichen Plätzen aufgestellt, umgeben von nichts weiter als einer einzigartig schönen Landschaft. Selbst eine Umzäunung fehlt, was den nächtlichen Besuch von Kühen nicht ausschließt.

Und wenn ein bestimmtes Bedürfnis ruft, ist eine rudimentäre Toilette in einer Scheune oder in einem Gasthof ausgewiesen – ganze zehn Minuten Fußweg entfernt. Für das kleine Geschäft sei die Wiese vorgesehen, so die Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin. Sahnehäubchen dieser bizarren Installation ist der Butler in weißer Livree, mit schwarzen Hosen und robusten Gummistiefeln. Entscheiden Sie sich für eines dieser sieben ungewöhnlichen Hotels mit null Sternen und mit lediglich einem Zimmer, wird Sie der Butler zum Bett geleiten und dieses für Sie aufdecken. Gerne serviert er Ihnen auch ein Gläschen Wein, morgens begrüßt er Sie mit einem üppig gefüllten Frühstückskorb.

Wenn Sie nun erwarten, dass Sie eines der Zimmer in einem Null-Sterne-Hotel in der Schweiz zum Schnäppchenpreis buchen können, so sind Sie im Irrtum. Vorläufer dieses Projekts war die Null-Sterne-Übernachtung in einem Bunker im schweizerischen Sevelen nahe St. Gallen. Dort mussten für das Erlebnis, unterirdisch in einem fensterlosen Raum zu schlafen, bis zu 18 Euro entrichtet werden. Überdies waren Dusche sowie Toilette vorhanden.

Nach Ansicht der Betreiber habe dieses zu geringe Übernachtungsentgelt den künstlerischen Wert des Projekts herabgesetzt. Kurzerhand wurden die Preise erhöht, zumal das Null-Sterne-Hotel Luxus neu definiere. Dabei zeigte sich das Dreigestirn ebenso innovativ, denn Sie müssen rund 230 Euro für eine Nacht im Null-Sterne-Hotel in der Schweiz kalkulieren; inklusive Sternenhimmel, Alpenpanorama, Butlerservice und Frühstückskorb bis ans Bett. Der Bedarf nach bewusstem Verzicht bei außergewöhnlichem Ambiente scheint vorhanden. Die Zimmer in den Hotels ohne Sterne in der Schweiz sowie in Liechtenstein sind bis zum Sommerende ausgebucht, und für das kommende Jahr existiert bereits eine Warteliste.

Weitere Informationen unter www.zerorealestate.ch

Diesen und viele weitere interessante Berichte lesen Sie in der Eat & Travel Magazine Summer Edition 2020.

Bilder Slider © Null Sterne Hotel

Weitere Empfehlungen