Olive Oil World Tour mit Olive Oils from Spain wieder in Berlin

D

ie Europäische Olive Oil World Tour in Deutschland startet in Berlin ins zweite Kampagnenjahr: Erleben Sie die Vielfalt und Qualität von Olivenölen. Entdecken Sie die tief verwurzelte, gesunde und mediterrane Lebensweise mit Olivenölen aus Spanien und der EU. Sie stammen aus malerischen Hainen, haben wohlklingende Namen wie Hojiblanca und Arbequina, und ihre Aromen reichen von süß bis würzig – Olivenöle. Derzeit werden sie weltweit im Rahmen der Olive Oil World Tour vorgestellt, einer Kampagne, die von Olive Oils from Spain in Zusammenarbeit mit der EU zur Förderung von Olivenölen aus Europa ins Leben gerufen wurde. Sie ist auf drei Jahre angelegt und startete im vergangenen Jahr in Deutschland. Unter dem Claim “Lasst uns gemeinsam kochen! Mit europäischem Olivenöl wird alles besser” zeigt die Kampagne die Vielfalt und Qualität von Olivenölen.

Die Präsentation wird von Teresa Pérez, Geschäftsführerin von Olivenöl aus Spanien, begleitet, die die Rolle Deutschlands als Hauptverbraucher von Olivenölen in Europa hervorhebt: “Der Olivenölkonsum in diesem Markt wächst weiter. In der ersten Jahreshälfte wurden 44.037 Tonnen Olivenöl importiert, 2,7 % mehr als in der ersten Hälfte des Jahres 2021. Mehr als 96 % kamen aus Europa. Aber es sind die Olivenöle aus Spanien, die den Absatz auf diesem Markt am stärksten steigern konnten, nämlich um 32 %. Wir sind von knapp 10.000 Tonnen in den ersten sechs Monaten des letzten Jahres auf mehr als 13.000 Tonnen im Jahr 2022 gestiegen.” An der Veranstaltung werden auch Felicitas Then, Fernsehköchin und Food-Bloggerin, sowie Carmen Sánchez, Expertin für die Verkostung von Olivenöl, teilnehmen. Sie werden die Gelegenheit haben, die Facetten des hochwertigen europäischen Olivenöls, seine kulinarische Vielseitigkeit und die Vorteile einer gesunden mediterranen Lebensweise vorzustellen.

Olive Oils from Spain – Eintauchen in die Welt von Olivenöl

Während des zweiten Aktivierungsjahres in Deutschland wird, die Olive Oil World Tour eine Strategie umsetzen, die die Teilnahme an Gastro-Messen wie das Food&Life und Point-of-Sale-Aktivierungen in München, spektakuläre Kampagnen im Außer-Haus-Bereich in Berlin, eine digitale Kampagne und einen ganzjährigen Content-Plan in den sozialen Kanälen mit exklusiven Kooperationen mit Influencern umfasst.

All dies wird auch auf der offiziellen Website der Kampagne angekündigt: www.oliveoilworldtour.de 

Die Olivenöl-Welttournee wird in Deutschland bis 2023 fortgesetzt.

Europa ist der weltweit größte Produzent von Olivenöl
Der Schwerpunkt liegt auf einem Produkt, das in Europa von großer Bedeutung ist. Denn etwa 70 % des weltweit konsumierten Olivenöls stammt aus Europa. Die Produktion in der Europäischen Union ist auf vier Länder konzentriert: Spanien, Portugal, Italien und Griechenland, auf die 99 % der Gesamtproduktion der Europäischen Union entfallen (die wiederum mehr als zwei Drittel der weltweiten Produktion ausmacht). Damit ist Europa der größte Olivenölerzeuger der Welt, wobei Spanien mit einem Anteil von fast 50 % an der weltweiten Olivenölerzeugung führend ist.

Vorteile und Geschmack des “flüssigen Goldes”
Olivenöl ist zu einer unverzichtbaren Zutat geworden, die den Geschmack jeder Küche der Welt bereichert und ihr eine gesunde und schmackhafte Note verleiht, die jeder schätzt. In diesem Sinne ist das Kochen mit Olivenöl auch eine Erfahrung des Geschmacks, neuer Feinheiten und Genuss. Dass die deutschen Verbraucher in den letzten Jahren verstärkt zu spanischem Olivenöl greifen, liegt an seinen vielen Vorzügen. Das “flüssige Gold”, wie es in Europa auch genannt wird, ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern sorgt auch für das gewisse Extra in jedem Gericht. Mit mehr als 200 Sorten, die nur in Spanien angebaut werden, bietet es die größte Bandbreite an verschiedenen Aromen und Geschmacksrichtungen. Von bitter bis Pfeffrig der Geschmack hängt von der Olivenart, dem Anbaugebiet, dem Reifegrad der Früchte, den Bodenverhältnissen und den klimatischen Bedingungen ab. Darüber hinaus bringt Olivenöl wertvolle gesundheitliche Vorteile mit sich. Als Naturprodukt ist es eine Quelle für einfach ungesättigte Fettsäuren und enthält wertvolle Antioxidantien. Darüber hinaus unterliegt es den Lebensmittelsicherheitsstandards der Europäischen Union.

Umweltverträgliche Olivenhaine: Vom ökologischen Anbau zu nachhaltigen Produktionsmodellen
Auch beim Thema Nachhaltigkeit können Europäische Olivenöle punkten. Seit Jahren arbeitet Spanien an der Verbesserung des Anbaus von Olivenbäumen und investiert kontinuierlich in branchenführende Technologien. Diese Anstrengungen im technologischen Bereich haben dazu geführt, dass Spanien heute als Produzent der hochwertigsten Olivenöle gilt und 50 % der weltweit konsumierten Olivenöle aus Spanien stammen. In dieser Hinsicht hat sich der Olivenanbau als wirksame Barriere gegen den Klimawandel erwiesen. Nach Schätzungen des Internationalen Olivenrats (einer zwischenstaatlichen Einrichtung der Vereinten Nationen) binden Olivenbäume für jedes Kilogramm Olivenöl, das weltweit produziert wird, bis zu 10 Kilogramm C02 im Boden. Somit ist diese Pflanze allein in der Lage, bis zu einem Drittel aller Treibhausgasemissionen in Andalusien, dem wichtigsten Olivenölanbaugebiet Spaniens und der Welt, auszugleichen. Darüber hinaus sind Oliven die wichtigste Kulturpflanze des ökologischen Landbaus in Spanien und ein Anbausystem, das in ganz Europa 450.000 Hektar umfasst. Und nicht nur das: Seit Jahren arbeitet der Sektor an dem von der EU geförderten Projekt “Olive Alive”. Ziel ist es, ein Produktionsmodell für den Olivenanbau zu entwickeln, dass die biologische Vielfalt in den Olivenhainen gewährleistet. Dieses und andere Projekte sollen als agrarpolitisches Modell dienen, das von der Regierung empfohlen wird, und die Verbraucher dazu anregen, bei ihren Kaufentscheidungen auf die Nachhaltigkeitsfaktoren der Produktion zu achten.

Photos by Olive Oils from Spain

Verwandte Beiträge