Faszination Sportwagen – elektrisch? Der Porsche Taycan

Ist es nicht ein Widerspruch an sich ein Sportwagen der elektrisch fährt und gleichzeitig auch noch für den Alltag zu nutzen ist? Ja es gibt ihn, wie unsere Bilder im Alltagstest zeigen. Der Elektro-Sportwagen fällt auch nicht unangenehm durch seine Lautstärke auf. Unweigerlich denkt man beim Sportwagen gleich an laute Motorengeräusche, an Gummi- und Benzingeruch. So aber nicht bei unserem Sportwagen, den auch der Nachbarshund erst argwöhnisch beäugt und ihn nach einer Gefahrenanalyse (ist ja nicht laut) sofort um das Auto tänzelnd ins Hundeherz geschlossen hat. Der Elektro-Porsche-Sound ist erst gewöhnungsbedürftig, aber in der Kombi mit der extremen Beschleunigung erhält der Fahrer sofort die Bestätigung in einem waschechten Sportwagen zu sitzen.

Die Elektro-Gene sind beim Porsche schon in der DNA verankert. Im Rahmen der Automobilausstellung in Berlin hat 1899 schon eine Wettfahrt über 50 Kilometer stattgefunden. Im folgenden Jahr hat Ferdinand Porsche den weltweit ersten Personenwagen “La Toujours Contente”  als Elektrowagen mit Allrad entwickelt. Die Sicherheit ist durch eine aktive Spurführung gewährleistet, die kontinuierliche Lenkeingriffe vornimmt, um mittig im Fahrstreifen zu navigieren.

Porsche Taycan
Porsche Taycan
Porsche Taycan
Porsche Taycan

Elektrischer Sportwagen Porsche Taycan

Mit dem InnoDrive Programm (optional) passt das Fahrzeug selbständig und sportwagentypisch die Geschwindigkeit an die Fahrgegebenheiten an. Auch Fahrbahnschwellen, Garagenauffahrten werden über die adaptive Luftfederung und einer serienmäßigen Luftfederung ausgeglichen. Die Sicherheit ist durch eine aktive Spurführung gewährleistet, die kontinuierliche Lenkeingriffe vornimmt, um mittig im Fahrstreifen zu navigieren. Hinter dem Cockpit versteckt sich ein Digitaldisplay und noch zwei weitere Displays in der Cockpit-Mitte. Schnell sprinten und komfortabel laden ist bei einem E-Fahrzeug sehr wichtig. Jeder kennt das ungute Gefühl mit einem leeren Tank auf der Autobahn in einen Stau zu kommen. Aus dieser Erfahrung heraus, muss auch ein Umdenken im Kopf stattfinden, wenn man ein Elektroauto fährt. Der Blick auf die Reichweitenanzeige ohne Kopfschmerzen zu bekommen ist möglich, wenn man vor jeder größeren Fahrt die Strecke gut plant, dann sind schnelle Ladezeiten an den entsprechenden Ladesäulen kein Problem.

Der Taycan hat vier Türen und wird mit einer Systemspannung von 800 Volt über zwei Synchronmotoren angetrieben. Der Name Taycan kommt aus dem Türkischen und bedeutet sinngemäß “Seele eines lebhaften Fohlens”.  Der Taycan Turbo S mit 760 PS beschleunigt in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.  Der Taycan ist ab 83.520 Euro inkl. MwSt erhältlich.

Porsche Taycan
Porsche Taycan
Porsche Taycan

Vielen Dank an das Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen und Marco Schneider für die Bereitstellung und Organisation des Taycans. Für mehr Informationen über den Porsche Taycan, steht Ihnen sehr gerne das freundliche Verkaufsteam vom Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen zur Verfügung.

Fotos © Porsche / Kalle Meder / Christian Schwert / PZ Nürnberg

Weitere Empfehlungen