Das Seezeitlodge Hotel & Spa am Bostalsee – Urlaub bei den Kelten

Die Seezeitlodge Hotel & Spa im beschaulichen Örtchen Gonnesweiler ist wohl eines der interessantesten Seehotels in ganz Deutschland. Diese Ehre gebührt dem Haus nicht nur aufgrund der fantastischen Lage direkt am malerischen Bostalsee, sondern auch aufgrund des außergewöhnlichen Konzepts des Naturresorts. Ursprüngliche Gastfreundschaft und ein spannendes, modernes Design in einzigartiger Lage – diese Eigenschaften verbindet ein ganz besonderes Hotel im Saarland auf außergewöhnliche Weise. Einst bewohnten die Kelten das Land rund um den See. Der keltische Ringwall von Otzenhausen – ein empfehlenswertes Ausflugsziel gleich in der Nähe – erinnert an dieses historische Erbe.

Das Gastgeberpaar Kathrin und Christian Sersch ließ das uralte Wissen über die natürlichen Stärken der Region überall einfließen: in den Wellness-Bereich, in die Küche und in die Architektur. Hier wird bei der persönlichen Begrüßung direkt nach der Anreise schnell klar, wie viel Leidenschaft in dem Projekt steckt.

Natur, Kelten und dennoch ein modernes Haus voller innovativer Designideen? Die Seezeitlodge macht aus diesem scheinbaren Widerspruch ein beeindruckendes Gesamterlebnis. Schon beim ersten Blick auf das Hotel fällt auf, wie harmonisch sich das Gebäude in das Naturschutzgebiet einfügt. Bodentiefe Fenster, hohe Räume und eine helle Inneneinrichtung laden dazu ein, abzuschalten und sich ganz auf das Entspannen zu konzentrieren. Hinter Namen wie „Wohlfühlkoje“ und „Familiennest“ verstecken sich liebevoll dekorierte Zimmer in verschiedensten Größen. Ein toller Ausblick und die üblichen Annehmlichkeiten eines gehobenen Hotels sind bei allen Varianten und Preisen inklusive. Im Außenbereich warten ein In- & Outdoor Infinity Pool mit Panoramablick sowie ein keltisches Saunadorf. Die rituelle Feuerstelle, umgeben von kleinen Saunahäuschen, ist der ideale Ort, um zur Ruhe zu kommen.

Seezeitlodge Hotel & Spa erinnert an historisches Erbe

Koch Daniel Schöfisch begeistert im Restaurant LUMI seine Gäste mit frischen Zutaten aus der Region. Den kürzesten Weg in die Pfannen und Töpfe haben die Kräuter hinter sich, welche im Garten des Hotels täglich gepflückt werden. Sowohl Menü als auch Service kommen ohne Schnickschnack aus. Alles ist authentisch, familiär und in seiner Einfachheit genial. Abends lockt die Bar NOX, in der natürlich ebenfalls keltisch inspirierte Cocktails serviert werden. Besonders stolz ist Barchef Andreas Wendel auf seinen eigenen Gin. Die Backstube der Seezeitlodge ist in der Nacht aktiv, um zum Frühstück frisches Gebäck anzubieten. Das himmlisch duftende Brot kann im Hotelshop auch käuflich erworben werden. Ein kleines Stück Paradies zum Mitnehmen, wenn es wieder zurück nach Hause geht.

Diesen und viele weitere interessante Berichte lesen Sie in der Eat & Travel Magazine Autumn Edition 2020.

Fotos © Seezeitlodge / Günter Standl

 

Weitere Empfehlungen