Traube Tonbach Neubau wird im April eröffnet

D

er Traube Tonbach Neubau bewegt die Gemüter und macht Schlagzeilen. Am 8. April 2022 ist es soweit: Der Traube Tonbach Neubau wird eröffnen! Und darauf sind nicht nur langjährige Gäste, Schwarzwaldfreunde und Gourmetliebhaber gespannt, sondern viele Augen blicken nach Baiersbronn und können die Wiedereröffnung kaum erwarten.

Am 5. Januar 2020 brach in den Gasträumen des historischen Stammhauses aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer aus und zerstörte das Traditionshaus mit den beiden Gourmetrestaurants und der “Bauernstube”. Der Traube Tonbach Neubau ist ein Neubeginn für die Familie Finkbeiner, die in siebter Generation das Haus führt. Ein Neustart aber auch für die Hotel- und Gourmetszene im Schwarzwald, ja in ganz Deutschland, denn kurz vor dem Brand hatte der Küchenchef Torsten Michel den hohen Anspruch der Sterneküche im “Gault&Millau” Restaurantführer 2020 mit 19,5 von 20 Punkten behaupten können.

Das Alte bewahren und das Neue begrüßen  -der Traube Tonbach Neubau vereint beides

Es fing alles im Jahre 1789 an, als der Urahn Tobias Finkbeiner eine Schänke für hungrige Waldarbeiter und Köhler eröffnete. Daraus wurde in Generationen das berühmte Hotel- und Restaurant Traube Tonbach. Der Neubau wird ein Neubeginn in mehrfacher Hinsicht. Unübersehbar ist der Dreigiebelbau vom Traube Tonbach Neubau . Er zeigt sich mit grauen, vorpatinierten Holzschindeln aus heimischer Douglasie in einem gradlinigen, minimalistischen und modernen Stil. Das Flair der historischen Bauernstube innen und die typische Schwarzwaldhaus-Fassade sind unwiderbringlich verloren. Doch jedem Anfang wohnt ein Zauber inne und mit dem Traube Tonbach Neubau ist die Chance zur Veränderung gekommen. Seniorchefin Renate Finkbeiner betont, dass die Historie des Hauses bewahrt bleibt, sie wird fortgeschrieben, aber nicht nachgebaut. Das abgebrannte Stammhaus wird lebendig im Herzen bleiben, mit all den Geschichten, doch nun blickt man zuversichtlich vorne. Der Neubau bietet die Möglichkeit, etwas Neues und Modernes zu schaffen und den Ansprüchen kommender Generationen von Gästen und Mitarbeitern gerecht zu werden.

In einer Rekordzeit von nur 18 Monaten wurde der Traube Tonbach Neubau errichtet. Hauptsächlich waren es Bau- und Handwerksbetriebe aus der Region, die an dem Traube Tonbach Neubau beteiligt waren und von denen einige bereits seit Generationen der Familie verbunden sind. Trotz bereits voller Auftragsbücher machten sich rund 50 Betriebe aus der Region an den Wiederaufbau. Richtfest war bereits im Sommer 2021. Matthias Finkbeiner stellt die Teamarbeit und Präzision beim Traube Tonbach Neubau als einmalige Leistung jedes Einzelnen hervor. In Größe und Anordnung weicht der Traube Tonbach Neubau kaum vom Stammhaus ab, doch ist das neue Gebäudeensemble von der Struktur her anders. Die beiden vorderen Gebäude sind räumlich leicht gedreht und stehen traufständig zur Straße. Das mittige Haus ist zum Tal hin ausgerichtet und wirkt, als ob es “den Bauch einzieht” , wie Renate Finkbeiner betont. Das ist so gewollt, damit vor dem Haupteingang ein Platz zum Verweilen entsteht. Eine Art von Dorfplatz ist so durch den Traube Tonbach Neubau entstanden. Die Gäste werden nach der Wiederöffnung im Inneren aber einen hohen Wiedererkennungswert entdecken. Federführend für den Traube Tonbach Neubau ist die Seniorchefin Renate Finkbeiner, die ihre Vorstellungen mit dem Neubau verwirklichen konnte. Innen ist es durch bodentiefe Fensterfronten heller und weiter geworden. Der schöne Ort und der idyllische Wald sollen überall gegenwärtig und erlebbar sein. Es wurden beim Traube Tonbach Neubau zudem fließende Übergänge geschaffen, so reicht das Kopfsteinpflaster des Hofes bis in das Foyer hinein.

Neugestaltung der Restaurants

Aus dem 3-Sterne-Restaurant “Schwarzwaldstube” mit Küchenchef Torsten Michel wird die “Neue Schwarzwaldstube”. Statt der tiefeingezogenen dunklen Holzdecke bietet die “Neue Schwarzwaldstube” im Traube Tonbach Neubau eine bis in die Giebelspitze hinein verglaste Stirnwand mit einem fantastischen Blick in das Tonbachtal. Der Boden wird aus Granitplatten bestehen. Zum harmonisch abgestimmten Interieur der Neuen Schwarzwaldstube zählen Samtsessel und ein überdimensionaler Leuchter, der die Raumhöhe brechen und für ein festliches Ambiente des Gourmetrestaurants sorgen wird. Nach der Wiedereröffnung wird mittwochs bis sonntags die “Neue Schwarzwaldstube” ihre Türen geöffnet haben und es wird am Wochenende einen Mittagsservice geben. Wer möchte, kann die herrliche Schwarzwaldlandschaft genießen und gleichzeitig die kulinarischen Genüsse der Neuen Schwarzwaldstube kosten.

Insgesamt werden drei A-la-Carte Restaurants nach Traube Tonbach Wiedereröffnung den Gast mit Kulinarik auf höchstem Niveau begeistern. Aus der urigen Köhlerstube ist das “1789” geworden. Vor rund 230 Jahren entstand genau dort die Waldschänke. Das “1789” ist dem Namen nach einer Hommage an diese Gründerzeit, und gleichzeitig das Jahr der Französischen Revolution. Kochen wird im “1789” Florian Stolte, der sich durch seine asiatisch inspirierten Menüs einen Namen machte. Das “1789” wird maximal Platz für bis zu 30 Personen am Abend bieten. In einer gemütlichen Atmosphäre, mit kleineren Fenstern, Lehmputzwänden, Hirnholzparkett und Sitzbänken aus Eiche können sich die Gäste mit Kreationen aus der Sterne-Küche freitags bis dienstags exquisit verwöhnen lassen.

Ein gänzlich neues Restaurant vom Stil her wird das “Schatzhauser” sein. Der Name stammt aus dem Schwarzwaldmärchen “Das Kalte Herz” von Wilhelm Hauff. “Schatzhauser” ist das Glasmännlein, der gute Geist des Waldes, der dem Kohlenmunk-Peter drei Wünsche erfüllt. Das “Schatzhauser” soll im Neubau ein Restaurant für die ganze Familie sein, wo man in entspannter Atmosphäre Herzhaftes und Deftiges sowie klassische Gerichte genießen kann. Schwäbischer Rostbraten und Badische Hechtnocken werden ebenso auf der Karte stehen wie hausgemachte Pasta oder ein einfacher Salat. Neben regionalen Spezialitäten bietet das A-la-Carte-Restaurant Länderklassiker und Saisonales. Eine Besonderheit vom “Schatzhauser” wird der Steak Grill sein. Dieses Restaurant im Traube Tonbach Neubau verfügt über 60 Sitzplätze sowie einen spektakulären Ausblick aus den hohen Fenstern auf die schöne Umgebung.

Fakten zur Traube Tonbach Wiedereröffnung

Verantwortlicher Bauleiter war der Architekt Rainer Günter. Egon Bermayer und Andrea Kaltwasser waren als Architekten an dem Großprojekt beteiligt, für das rund 40 Kubikmeter heimisches Bauholz und 36.000 Stück Biberschwanz-Tonziegel verbaut worden sind. Neben den drei Restaurants mit den modernen Profiküchen ist außerdem im Obergeschoss ein lichtdurchfluteter Veranstaltungsraum mit beidseitigem Ausblick auf den Wald entstanden. Gespannt sein darf man auch auf die 200 Quadratmeter große Sonnenterrasse vom Traube Tonbach Neubau.

Photos by Traube Tonbach I Rene Riis

Verwandte Beiträge