WeinWerk Bad Kissingen

Seit 2020 ist die moderne Weinmanufaktur des Weinguts Weinwerk eine der Top Vinotheken in Bad Kissingen und Umgebung. Das Gebäude aus dem Jahr 1873, das anfänglich als Ausstellungspavillon für Kunstobjekte diente, zeichnet sich vor allem durch seine markante Kuppel aus. Die Kuppel wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Gebäudes umfangreich saniert. Sie wurden mit Blechen belegt und gedämmt. Darunter reifen die WEINWERKE des 1. Kissinger Weingutes WEINWERK, denn „die Vinifizierung findet oben statt und nicht wie gewohnt im Weinkeller“, so Inhaberin Kathrin Baier-Buttler.

Hohe Edelstahltanks ragen in die Kuppel und in der Schatzkammer reifen die fränkischen Rotweine in Barrique-Fässern. Dort hat man nicht nur eine wunderschöne Aussicht in den Rosengarten, sondern kann direkt im Herzen der Weinproduktion exklusiv die Weine verkosten. Ein besonderes Highlight ist die Wand aus tausend Weinflaschen, die eindrucksvoll beleuchtet sind.

Das WEINWERK ist zudem für sein außerordentliches Gefühl für Design bekannt. Alte Bruchsteinwände aus Bundsandstein wurden freigelegt. Im Kontrast dazu stehen geschliffene Betonböden und eine Treppe aus rohem Stahl, die an einen Korkenzieher erinnert, sowie eine golden schimmernde Wand. Die WEINMANUFAKTUR steht dafür wie historische Bausubstanz, moderne Architektur und stilsicheres Design miteinander harmonieren. „Um den Charakter einer Produktionsstätte, was die WEINMANUFAKTUR auch ist, zu transportieren, haben wir uns für eine Art Industriedesign entschieden“, betont die Winzerin.

WeinWerk Bad Kissingen

Dass das WEINWERK ein Familienbetrieb ist, verdeutlicht die individuelle Gestaltung der Einrichtung. „Jedes einzelne Möbelstück wurde individuell ausgewählt oder entworfen. Häufig haben wir einen sehr persönlichen Bezug zu den einzelnen Gegenständen“, beschreibt Baier-Buttler. So seien die Eichentreppenstufen noch im elterlichen Sägewerk gesägt worden. Die Wirtshausstühle wirken nur deshalb so modern, weil sie aufgearbeitet und schwarz matt lackiert wurden, weshalb sie in völlig neuem Licht erscheinen. Eigentlich seien sie aus dem Jahr 1952. Auf drei Ebenen ist der pure Weingenuss angesagt – in perfekter Harmonie aus anspruchsvollem Design und funktioneller Produktionsstätte. Gäste verweilen in der im Industrial-Look gehaltenen Wein- und Tapas-Bar, während im zweiten Obergeschoss an den neuen Jahrgängen gearbeitet wird.

Auch Events wie Hochzeiten, Weinproben oder Familienfeiern sind möglich. Platz dazu ist im ersten Obergeschoss.Besitzerin Kathrin Baier-Butler hat enormen Spaß am Entwickeln neuer Formate. Dass selbst die »Tapas« ein wenig anders sind, ist nur folgerichtig. Es gibt »Gerupften« – den fränkischen Obazdn – genauso wie Köttbullar mit Rotweinpreiselbeeren, mediterrane oder orientalische Köstlichkeiten. Sogar das Weißbrot ist hier schwarz. „Das ist kein leerer Marketing-Gag, sondern die Freude an spannenden Brüchen“, berichtet die Betreiberin.

Das WeinWerk wurde jüngst vom Deutschen Weininstitut (DWI) als einer der 30 Gewinner des Wettbewerbs “Ausgezeichnete Vinotheken” ausgezeichnet.

weinwerk-hab.de

Photos by © WeinWerk

Weitere Empfehlungen